DIE CATARACT - DER GRAUE STAR


Als Cataract - oder auch grauer Star genannt - wird eine Trübung der Augenlinse bezeichnet, die im Verlauf zu einer Verschlechterung des Sehvermögens führt. Eine Einteilung des grauen Stars kann nach verschiedenen Kriterien erfolgen, wie zum Beispiel Ursache, Manifestationsalter oder nach der Trübungsform. Am häufigsten ist die altersabhängige Cataract. Es gibt aber auch angeborene Formen des grauen Stares und solche, die aufgrund von Allgemeinerkrankungen (z.B. Stoffwechselerkrankungen), als Folge von Verletzungen oder Entzündungen oder im Zusammenhang mit Medikamenteneinnahmen entstehen. Allen Formen ist gemeinsam, dass die einzig wirksame Therapie die operative Entfernung der getrübten Linsen darstellt, im allgemeinen mit Einpflanzen einer künstlichen Linse. Eine medikamentöse Behandlung des grauen Stars ist nicht möglich! Etwas überspitzt kann man sagen, einen grauen Star bekommt jeder, wenn er nur alt genug wird.


Die Operation des grauen Stars kann ambulant oder stationär (ca. 1-2 Tage) erfolgen. Die Auswahl für den einzelnen Patienten hängt von verschiedenen Faktoren ab: vor allem von Begleiterkrankungen, Gehfähigkeit und häuslicher Versorgung, qualitativ sind beide Möglichkeiten gleichwertig.

 


Marion Belgardt

 

Fachärztin für Augenheilkunde

klassische Homöopathie



Wilmersdorf
Uhlandstraße 62 

10719 Berlin
U-Bahnhof Hohenzollernplatz (U3)

Telefon 030 - 86 40 96-33 / -34
Fax 030 - 86 40 96 36